de_top.jpg

Genauere Display-Kalibrierung

mit der Matrox Xenia Series


Die Leuchtdichtegleichmäßigkeit auf dem Display ist bei der Mammographie von großer Bedeutung, und weltweit wird die Leuchtdichtegleichmäßigkeit in immer mehr Ländern angepasst, um genauere Patientendiagnosen zu gewährleisten.

Qubyx PerfectLUM KalibrierungssoftwareEin Display mit der Möglichkeit zur Korrektur der Leuchtdichtegleichmäßigkeit zeigt medizinische Bilder mit größerer Präzision und zeichnet sich durch eine bessere Konformität mit den Standards für medizinische Displays wie AAPM, DIN und JESRA aus, um nur einige zu nennen.

Ein kürzlich von QUBYX Software Technologies veröffentlichtes Weißbuch zeigt, dass Display Controller Boards der Xenia Series zusammen mit ihrer Kalibrierungssoftware einen Vorteil bieten gegenüber der Display-Kalibrierung mit Standard-Boards und/oder Hardware-Kalibrierung, die im Display vorgenommen wird.

Eine LUT ist ein Hardware-Gerät, das entweder in ein Board oder ein Display eingebaut und zur Speicherung einer Korrektur- oder Transformationstabelle verwendet werden kann, die dazu dient, passende Korrekturen zwischen Input- und Output-Level vorzunehmen, sodass auf dem Display ein ordnungsgemäß gerendertes Bild erscheint.

Jeder Eintrag stellt eine Farbe und/oder Grauwertstufe dar und speichert ein Outputdatenlevel. Eine größere Anzahl an Inputadressen bietet mehr Schattierungen in Farbe oder Grau, die von dem System angezeigt werden können. Eine größere Anzahl an Outputwerten bietet eine höhere Leuchtdichteleistung (kleinere, genauere oder verfeinerte Stufen).

Matrox Boards der Xenia Series mit programmierbaren 8-, 10- und 13-Bit Onboard-Hardware-LUTs bieten eine größere Anzahl an Inputadressen als Standard-8 Bit-Grafikboards und eine größere Anzahl an Outputwerten als die meisten Displays. Dank des bei Xenia ausgewogenen Verhältnisses von 8192 Inputadressen und 8192 Outputwerten ist die Qubyx PerfectLUM Kalibrierungssoftware imstande, feine Korrekturen ohne Datenverlust durchzuführen und dabei den vollen Dynamikbereich zu gewährleisten. Das Matrox Xenia Board hat einen relativen Fehler von nur 0,006103515625 % dank seiner großen Anzahl an LUT-Inputadressen und seiner LUT-Outputwerte. Als Folge ist die Leuchtdichtewiedergabe mit dem Matrox Board der Xenia Series genauer und erreicht nahezu (und in manchen Fällen genau) die gewünschte DICOM GSDF oder CIE L* Wiedergabe der Leuchtdichte.

Auszüge des Weißbuchs: "Die medizinischen Industriestandards für Displays werden erreicht mit fortschrittlichen Display Controller Boards und zugelassenen Kalibrierungssoftwarepaketen für medizinische Bildgebung" QUBYX Software Technologies LTD – Copyright 2009. Nutzung mit freundlicher Genehmigung.



Mehr Infos