de_top.jpg

Matrox TheatreVUE Series

End-of-Life Ankündigung (EOL) von Produkten – April 2012
Die Matrox TheatreVUE T30 und TheatreVUE T20 werden von Matrox nicht mehr produziert und verkauft. Fragen Sie bei Bedarf Ihren Händler und Distributor nach eventuellen Lager-Restbeständen. Als Alternative empfehlen wir Display-Controller-Karten der Matrox Xenia Series.


Zum Vergrößern klicken Zum Vergrößern klicken

Qualitätsprojektionen

Die Display-Projektions-Controller Matrox TheatreVUE T30 und Matrox TheatreVUE T20 ermöglichen es, jeden Teil des Displays, bis hin zum gesamten medizinischen Haupt-Display, auf einen Projektor zu klonen. Dies macht diese Produkte zu idealen Lösungen für medizinische Präsentationen, Schulungen und den OP. Display-Projektions-Controller der Matrox TheatreVUE Series bieten leistungsstarke Window/Levelling- sowie Bildladefunktionen und erzeugen eine gestochen scharfe Bildqualität bei hohen Bit-Tiefen und flackerfreier Ausgabe.

  • Primärer Ausgang: Bis zu 2 MP analog/digital, Graustufe/Farbe (T20 & T30) und 3 MP digital, Graustufe/Farbe (T30)
  • Sekundärer Ausgang: Bis zu 2 MP analoger Projektor (Klonen jeden Abschnitts bis zum gesamten primären Display)
  • Unterstützung von zwei Display/Projektor-Paaren mit mehreren PCI-Boards in einem einzigen System
  • Gestochen scharfe Bildqualität bei hohen Bit-Tiefen und flackerfreie Ausgabe
  • Hardware-Pivot-Funktion für ruckelfreie und beschleunigte Bildwiedergabe
  • Display- und Board-übergreifende Unterstützung von OpenGL®
  • Verbesserte, über die Matrox Imaging Library (MIL) verfügbare Funktionen zur Aktivierung von hardwarebeschleunigten Operationen wie Window/Levelling von lokal gespeicherten Bildern, Zoomen, Drehen, Display-Cloning aktivieren und die Möglichkeit, 1024 gleichzeitig darstellbare Grautöne aus 16-Bit Quellenbildern anzuzeigen
  • Optimierte Bus-Leistung für schnelle Window/Levelling- und Bildschleifen-Anwendungen
  • Hardware-Cursor-Unterstützung zur Vermeidung von Cursorflackern bei Bildschleifen
  • Keine Fragmentierung sowie flackerfreie, optimierte Wiedergabe von Bildschleifen
  • 8-Bit- oder 10-Bit-Bildpuffer für 256 oder 1024 gleichzeitig darstellbare Grautöne

N.B.: Die Unterstützung kann bei unterschiedlichen OEM-Versionen abweichen.