de_top.jpg

Matrox MED Series

End-of-Life Ankündigung (EOL) von Produkten – April 2012
Die Matrox-Karten MED5mp, MED4mp, MED3mp und MED2mp werden von Matrox nicht mehr produziert und verkauft. Fragen Sie bei Bedarf Ihren Händler und Distributor nach eventuellen Lager-Restbeständen. Als Alternative empfehlen wir Display-Controller-Karten der Matrox Xenia Series.


Zum Vergrößern klicken Zum Vergrößern klicken

Hohe Diagnostikqualität.

Matrox Display-Controller-Karten der MED-Series bieten das für hohe Diagnostikqualität erforderliche Maß an Bildqualität und Leistung und sind ideal geeignet für eine Vielzahl von Anwendungen wie Bildarchivierungs- und Kommunikationssysteme (PACS), Röntgenbildgebung, Computertomografie (CT), Magnetische Resonanzbildgebung (MRI) und Digitale Radiografie (DR). Die Matrox MED-Series bietet 10-Bit-Funktionen und unterstützt eine Vielzahl von Graustufenanzeigen bis zu 5 MP. Dies macht sie zur optimalen Lösung für präzise und korrekte Display-Darstellung.

  • Die Matrox-Karten MED5mp, Matrox MED4mp, Matrox MED3mp und Matrox MED2mp sind verfügbar und unterstützen zahlreiche Display-Auflösungen
  • Multi-Karten-Unterstützung einer Kombination aller Graustufenanzeigen, aller Farbanzeigen oder einer Mischung aus Graustufen- und Farbanzeigen
  • Hardware-Pivot-Funktion für ruckelfreie und beschleunigte Bildwiedergabe
  • Hardware-Cursor-Unterstützung verhindert das Flackern des Cursors bei Bildschleifen
  • Keine Fragmentierung sowie flackerfreie, optimierte Wiedergabe von Bildschleifen
  • Separate Unterstützung von Gamma-Rampen-Korrektur an beiden Ausgängen im unabhängigen und im gestreckten (NT-Stil) Desktop-Modus
  • Gleichzeitige Unterstützung nativer Hochformat- und Querformat-Displays
  • 10-Bit- oder 8-Bit-Bildpuffer für 1024 oder 256 gleichzeitig darstellbare Grautöne
  • Optimierte Bus-Leistung für schnelle Window/Levelling- und Bildschleifen-Anwendungen
  • Verbesserte, über die Matrox Imaging Library (MIL) verfügbare Funktionen zur Aktivierung von hardwarebeschleunigten Operationen wie Window/Levelling von lokal gespeicherten Bildern, Zoomen, Drehen, Display-Cloning und die Möglichkeit, 1024 gleichzeitig darstellbare Grautöne aus 16-Bit Quellenbildern anzuzeigen

N.B.: Die Unterstützung kann bei unterschiedlichen OEM-Versionen abweichen.