de_top.jpg

Grafik auf 7.500 m

Goma Elettronica SpA verwendet Matrox P690-Grafikkarten, um eine Avionik-Workstation mit zwei Monitoren zur Visualisierung der Datenverwaltung an Bord eines Falcon-Jets zu steuern


Avionik-Workstation mit zwei Monitoren zur Visualisierung der Datenverwaltung an Bord eines Falcon-JetsGoma integriert die P690-Grafikkarte in einen robusten, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Industrie-PC mit 5U-Gestelleinbaugehäuse

Informationen zu GOMA

Goma Elettronica SpA ist ein führender Systemintegrator für eingebettete Systeme, der auf den industriellen Sektor, den Verteidigungs- und Telekommunikationssektor abzielt. In den von Goma entwickelten Lösungen werden handelsübliche Fertigprodukte von internationalen Partnern mit elektronischen Originalkomponenten und Mechanik kombiniert, die von Goma selbst produziert wird. Dieses Geschäftsmodell ist recht ungewöhnlich, da Goma sowohl selbst angepasste Geräte herstellt als auch Standardprodukte vertreibt. Alle Produkte, die Goma liefert, können in den firmeninternen Labors in Bezug auf Stöße und Vibrationen, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, EMV-Ausstoß und Thermik getestet werden.

Die Herausforderung

Goma Electtronica SpA wurde von einem bedeutenden internationalen Unternehmen damit beauftragt, eine Avionik-Grafikworkstation mit zwei Monitoren zu entwickeln und zu produzieren, die in einem Falcon-Flugzeug zur Visualisierung der Einsatzdatenverwaltung installiert werden sollte. Natürlich müssen sämtliche Avionikgeräte strenge Standards erfüllen. Daher musste die Grafikworkstation auf Konformität mit den Spezifikationen RTCA/DO-160C, MIL-STD-461E und MILSTD-810 geprüft werden, um sicherzustellen, dass sie in einer Höhe von 7.500 m einwandfrei funktionieren würde. Da der Kunde strikte technische Anforderungen vorgab, war Goma klar, dass sie Ausgangkomponenten brauchten, die diese Anforderungen an Leistung, Abmessungen, Gewicht, Verlustleistung und Verfügbarkeit während der Produktlebensdauer erfüllten.

„Der Entwurf eines Systems, das in einem Flugzeug arbeiten soll, ist wegen der strengen Regeln eine Herausforderung“, behauptet Irene Gozzo, Sales & Marketing Manager, GOMA Elettronica SpA. „Sobald die Einheit getestet wurde, können die Hardwarespezifikationen nicht mehr verändert werden. Daher mussten wir stabile Produkte mit langen Lebenszyklen auswählen.“

Zur Steuerung der Dual-Monitor-Konfiguration dieser Flugzeugworkstation brauchte Goma eine Grafikkarte, die sowohl eine gute Grafikleistung bot als auch den zusätzlichen Anforderungen an eine geringe Wärmeabstrahlung und lange Lebensdauer entsprach.

Die Lösung

Goma suchte nach einer Grafiklösung, die diese Voraussetzungen erfüllte, und war schnell überzeugt, dass die Matrox P690-Grafikkarte diesen Anforderungen perfekt entsprach. Dank besonders niedrigem Stromverbrauch, lüfterloser Kühlung und vereinheitlichten Anzeigetreibern für die mühelose Einrichtung in unterschiedlichen Systemen ist die P690 für missionskritische Anwendungen wie die Avionik bestens geeignet. Diese Grafikkarte basiert zudem auf der Zuverlässigkeit, Stabilität und Vielseitigkeit der bewährten Produktreihe P-Series und bietet sich daher für den Einsatz in Dauerbetriebsumgebungen an.

„Der gewerbliche Markt stellt andere Herausforderungen und hat andere Erwartungen als der Verbrauchermarkt“, so Gozzo. „Matrox ist ein Partner, der auf dieses Segment wirklich eingeht und Lösungen für echte professionelle Anwendungen bietet, bei denen nicht nur die Leistung im Mittelpunkt steht.“

Operator verwaltet ein Multimonitor-ZugabfertigungssystemMit Grafikkarten der Matrox M-Series ausgestattete Workstations erleichtern dem Bedienpersonal die Verwaltung des Schienenverkehrs und anderer missionskritischer Systeme

Matrox bietet eine breite Palette an Produkten an, die auf die speziellen Anforderungen der Prozessautomatisierung, Schienenverkehrsverwaltung und anderer missionskritischer Systeme angepasst sind. Aufgrund der Stabilität und Leistung sowie der Kompatibilität der Matrox-Produktpalette, hat die Firma Goma auch Grafikkarten der Matrox M-Series in ihre Schienenverkehrssteuerungssysteme und Extio-Remote-Grafik-Units in ihre industriellen PCs integriert.

„Mit Formfaktoren, die in vielen Produktfamilien von PCI bis zu PCIe x1 und PCIe x16 reichen, sind Matrox-Lösungen mit einer Vielzahl spezialisierter Systeme kompatibel“, stellt Gozzo fest. „Diese Tatsache und Anzeigetreiber, die branchenführende Funktionen bieten und Konfigurationen mit mehreren Grafikkarten und bis zu acht Monitore unterstützen, bieten uns viele Möglichkeiten beim Entwurf von Goma Elettronica Industrial-PCs.“

Das Ergebnis

Das von Goma entworfene System besteht aus einem robusten 5U-Gestelleinbaugehäuse mit einer passiven PICMG 1.3-Rückwandplatinenarchitektur und einer Core 2 Duo-Engine. Es wurde eine RAID-Konfiguration installiert sowie Medien- und Peripheriegeräte-E/A. Die installierte Matrox P690-Karte wurde zur Steuerung der erforderlichen Dual-Head-Grafik-Engine eingebaut und stellt sowohl analoge als auch digitale Monitorausgabefunktionen zur Verfügung. Die Matrox P690-Karten waren einfach zu installieren, und Goma war mit dem Lieferumfang der zu den Karten gehörenden Dokument und dem Support zufrieden. Die Einheit wurde erfolgreich getestet und im Flugzeug installiert.

Weitere Informationen

Matrox-Produkte eignen sich ideal für missionskritische Umgebungen, die die hohe Stabilität und geringe Wärmeabstrahlung erfordern. Weitere Informationen erhalten Sie bei Matrox Graphics.

Zurück nach oben



Archivierte Pressemitteilungen
Ausgewähltes Produkt
Matrox Mura IPX Series: 
4K Capture and IP Encode/Decode
Ausgewählter Artikel
The Language of AV/IT is IP: 
Matrox leaders offer insights into 
the future of 4K over IP
Ausgewähltes Produkt
Matrox C-Series: Leistung trifft Flexibilität
Ausgewähltes Video
Ausgewähltes Video
Kundenerfolgsgeschichte
Icelandic National Broadcasting Service Selects Matrox Extio KVM Extenders