de_top.jpg

Metrosystem nutzt netzwerkbasiertes Signage, um die Aufmerksamkeit von 80 Mio. Fahrgästen zu wecken

Werbeagentur Clear Channel streamt in U-Bahn-Stationen mit Matrox Maevex H.264-Encodern und - Decodern eine qualitativ hochwertige Digital Signage mit niedriger Bitrate

  • Clear Channel stellt auf seinen über drei Bahnhöfe der Osloer Metro verteilten 176 Bildschirmen mithilfe von Matrox Maevex H.264-Encodern und -Decodern Werbeinhalte bereit.

  • Die digitalen Bildschirme sowie die Matrox-AV-über-IP-Geräte auf den einzelnen Bahnhöfen werden nun mit der Software Matrox Maevex PowerStream ferngesteuert, sodass die vom Metrobetreiber durchgeführten Systemtests sich nicht mehr auf die Anzeige auswirken.

  • Die in der Osloer Niederlassung von Clear Channel befindliche Betriebszentrale überwacht den gesamten Netzwerkbetrieb mit Maevex PowerStream.

  • Clear Channel hat die einzelnen Bahnhöfe mit jeweils zwei Matrox Maevex-Encodernals Redundanz ausgestattet und schaltet via VPN mit Maevex PowerStream aus der Entfernung zwischen den beiden hin und her.

Kurzfassung

Clear Channel Norwegen hat Matrox Maevex™-H.264-Encoder und -Decoder installiert, um auf seinen über drei Bahnhöfe der Osloer Metro verteilten 176 digitalen Bildschirmen Werbeinhalte bereitzustellen. Die verteilte Digital Signage wird nicht mehr von Systemtests des Metrobetreibers beeinträchtigt, die zu plötzlichen Stromabschaltungen führen. Infolgedessen werden die Bildschirme und Matrox AV-über-IP-Geräte nun mit der Software Matrox Maevex PowerStream™ ferngesteuert.

Herausforderung

Das Metrosystem von Oslo besteht aus sechs Linien und 100 Bahnhöfen und befördert im Jahr mehr als 80 Millionen Fahrgäste. Obwohl das Metrosystem vorzügliche Werbeflächen bietet, sah sich der Integrator Clear Channel Norwegen beim Bereitstellen der Digital Signage auf drei Bahnhöfen großen Herausforderungen ausgesetzt.

Clear Channel musste ein Netzwerk einrichten, um die Inhalte auf den in den digitalen Bahnhöfen des Osloer Metrosystems bereits installierten 176 65-Zoll-Bildschirmen bereitzustellen. Ursprünglich wurden die Bildschirme mit Wiedergabe-PCs verbunden, die in Maschinenräumen untergebracht waren. Die Signale wurden über HDMI-Extender übertragen. Bei Notfall-Stromabschaltungen aufgrund von Systemtests blieben die Bildschirme jedoch auch nach dem Wiederherstellen der Verbindung leer, sodass dem Unternehmen Werbeeinnahmen entgingen.

„Umgebung und Betrieb bereiteten uns enorme Schwierigkeiten. Wir mussten eine andere Lösung finden, um das Signal vom Wiedergabeprogramm auf die Bildschirme zu übertragen“, so Jonas Michael, Leiter von Digital Development and Operations bei Clear Channel Norwegen.

Eine vorübergehende Lösung bestand darin, regelmäßig auf die Bildschirme zuzugreifen und die HDMI-Extender neu zu konfigurieren – ein nachgerade unmögliches Unterfangen, da sich die Bildschirme zwischen den Gleisen befanden. Daher suchte Clear Channel nach einer stabilen, kostengünstigen Lösung, die von den abrupten Trennungen nicht betroffen war und weder eine Vor-Ort-Wartung erforderte noch sich auf die Fahrgäste oder Metro-Mitarbeiter auswirkte.

Lösung

Maevex war für Clear Channel die erste Wahl, da die Produktspezifikationen zu den AV-über-IP-Anforderungen passte, die das Verteilen von qualitativ hochwertigen Video- und Audiosignalen über IP mit bis zu 1080p60 und niedrigen, benutzerdefinierten Bitraten erforderte. Die neue Installation brachte jedoch auch mit sich, dass sich die Betriebszentrale nun im Herzen der Osloer Niederlassung von Clear Channel befindet, die den gesamten Netzwerkbetrieb überwacht.

Für das Verwalten und Überwachen aller Maevex-Encoder und -Decoder über eine VPN-Verbindung setzt Clear Channel die Software Matrox PowerStream ein. Das Unternehmen hat zudem die einzelnen Bahnhöfe mit jeweils zwei Encodern als Redundanz ausgestattet, sodass bei Problemen aus der Ferne auf den zweiten umgeschaltet werden kann.

Die Inhalte werden mit der Digital-Signage-Software Mermaid erstellt und in der Clear Channel-Betriebszentrale auf Medienwiedergabe-PCs gespeichert. Die Maevex-AV-über-IP-Plattform erfasst, encodiert und streamt das Signal für die Decodierung und Wiedergabe auf den entfernten Digital-Signage-Bildschirmen in den einzelnen Bahnhöfen.

Der in den Maevex-Decodern integrierte Netzwerk-Switch machte einen separaten Switch (zum Auffinden der Wiedergabe-PCs auf den Bahnhöfen und für die Kommunikation und Steuerung der Bildschirme) überflüssig. Auf diese Weise hat Maevex die Anzahl der erforderlichen Wiedergabegeräte erheblich verringert und vor allem die Kosten gesenkt und dadurch einen doppelten Vorteil geschaffen.

Ergebnisse

Wenn nun im Anschluss an einen Systemtest wieder Strom vorhanden ist, funktionieren die Bildschirme umgehend und ohne Probleme. Dies ist für ein Außenwerbungsunternehmen von entscheidender Bedeutung, da Anzeigeprobleme zu Gewinneinbußen führen. Derzeit ist diese Anordnung an drei Bahnhöfen verfügbar, es wird jedoch daran gearbeitet, sie auch für weitere sieben zu übernehmen. Laut Michael ist der Erfolg von Maevex eine große Errungenschaft, nicht jedoch eine große Überraschung.

„Uns ist klar, dass die von Matrox entwickelten Lösungen nicht mit Heimbüro- oder Verbraucherprodukten verglichen werden können, da sie anspruchsvollste Branchenstandards erfüllen. Die Matrox-Produkte sind auf Langlebigkeit ausgelegt“, sagte er. „Die Entscheidung für Matrox stand außer Diskussion“.

Clear Channel Norwegen war so zufrieden mit dem Ergebnis, dass Maevex im Rahmen einer ähnlichen Anordnung bereits auf drei Osloer Fährschiffen eingerichtet wurde. Zudem ist das Unternehmen dabei, das System auf sechs norwegischen Flughäfen zu installieren.

„Die IT-Belegschaft der Flughäfen hat bereits verlauten lassen: ‚Ja, darauf haben wir lange schon gewartet‘“, lässt Michael ausrichten. „Bei Digital Signage gehört es immer zum Standard, dass der Computer direkt hinter dem Bildschirm angebracht ist. Das ist die übliche Methode. Maevex hingegen ist in der Tat revolutionär, denn wir können den Computer nun andernorts in der sicheren Umgebung unserer Betriebszentrale aufstellen. Es handelt sich also um eine fantastische Lösung, die wir auch in Zukunft weiterhin verwenden möchten.“

Informationen zu Maevex-AV-über-IP-H.264-Encodern/-Decodern

Die Matrox Maevex bietet ausgezeichnete Streaming-Qualität zu einem Bruchteil des Preises herkömmlicher Encoder-/Decoder-Systeme. Maevex-AV-über-IP-Lösungen ermöglichen die Erweiterung von 1080p60-Video in Full-HD-Qualität und Audio über Standard-IP-Netzwerke mit Unicast- und Multicast-Unterstützung für Digital Signage, Videowände für Zusammenarbeit und viele andere Anwendungsbereiche. Die Bitraten können zwischen 100 KBit/s und 25 MBit/s eingestellt werden, sodass in Standardnetzwerken mit 100 MBit oder 1000 MBit mehrere Streams möglich sind. Maevex-H.264-Encoder lassen selbst Software-Decoding auf Nicht-Maevex-Geräten zu. Maevex-Encoder können auch im Aufzeichnungsmodus betrieben werden und ermöglichen dann die Aufzeichnung von MP4-Dateien in 1080p60 (Full HD) auf NAS oder Netzlaufwerken zur Aufbewahrung sicherheitsrelevanter oder wichtiger AV-Dateien. Maevex-Geräte werden mit der Software Matrox PowerStream™ geliefert, die eine einfache Remote-Verwaltung von Maevex-Geräten und -Funktionen ermöglicht.

Matrox und Produktnamen von Matrox sind eingetragene Marken und/oder Marken von Matrox Electronic Systems, Ltd. und/oder Matrox Graphics Inc. in Kanada und/oder anderen Ländern. Alle weiteren Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber.

Learn More   Watch Video   Request More Info



Archivierte Pressemitteilungen
Ausgewähltes Produkt
Matrox Mura IPX Series: 
4K Capture and IP Encode/Decode
Ausgewählter Artikel
The Language of AV/IT is IP: 
Matrox leaders offer insights into 
the future of 4K over IP
Ausgewähltes Produkt
Matrox C-Series: Leistung trifft Flexibilität
Ausgewähltes Video
Ausgewähltes Video
Kundenerfolgsgeschichte
Icelandic National Broadcasting Service Selects Matrox Extio KVM Extenders