de_top.jpg

TripleHead2Go — Auszeichnungen und Bewertungen

TripleHead2Go Digital Edition

TripleHead2Go Analog Edition


Für englischsprachige Presse-Echos & Reviews klicken Sie bitte hier.


TripleHead2Go Digital Edition

Testberichte und Zitate der Print- und Online-Presse


GameStar

Online, 2009-07-27

"Das Anschließen des TripleHead2Go an den PC erweist sich als erfreulich einfach. Sie verbinden lediglich die Grafikkarte mit dem Eingang der Multi-Display-Box und schließen über dessen Ausgänge Ihre Monitore an."

"Auch die Konfiguration mit Hilfe der beiliegenden Software geht spielend von der Hand."

"In Online-Rollenspielen, wie etwa World of Warcraft, erweist sich der viele Platz auf dem Bildschirm als besonders nützlich. Normalerweise belegen Benutzeroberfläche, Modifikationen und Add-Ons auf einem einzelnen Monitor reichlich Bildfläche. Bei drei Monitoren verbannen Sie diese auf die seitlichen Bildteile und haben freies Sichtfeld auf die Ereignisse rund um Ihren Charakter. So behalten Sie stets alle wichtigen Anzeigen, aber auch das Spielgeschehen im Auge."

"Auch als Shooter-Fan profitieren Sie vom weiteren Sichtfeld. Allerdings nicht nur aufgrund der verbesserten Atmosphäre. Zusätzlich macht das Ultra-Breitbild hier auch spielerisch Sinn: Sie sehen seitlich postierte Gegner aus dem Augenwinkel. Das verschafft gerade in Online-Spielen einen enormen Vorteil."

"Passionierte Piloten erfahren mit einem Seitenverhältnis von 5:1 ein neues Spielerlebnis. In Spielen wie H.A.W.X. und dem Flight Simulator X rauscht im Tiefflug die Landschaft auf den seitlichen Bildschirmen vorbei. Das schafft ein deutlich verbessertes Geschwindigkeitsgefühl. In größeren Flughöhen richten Sie Ihren Blick nicht mehr stur nach vorne, sondern Sie können die Landschaft um Sie herum betrachten. Hier funktioniert das, was Matrox verspricht – in das Spiel einzutauchen – perfekt."

"Am besten hat uns das TripleHead2Go jedoch in Rennspielen, wie GRID und Dirt, gefallen. Ähnlich wie bei den Flugsimulationen sorgen die seitlichen Bildschirme für ein bisher nicht gesehenes Mittendrin-Gefühl und einen berauschenden Geschwindigkeitseindruck. Außerdem wird der tote Winkel beseitigt, durch den Sie nicht wissen, ob ein Konkurrent neben Ihnen fährt. Die Seitenschirme ermöglichen einen Blick in beide Außenspiegel und aus den Seitenfenstern. Fantastisch!"

"Fazit:

Alles in allem bietet das Multi-Display-System TripleHead2Go von Matrox ein beeindruckendes Spielerlebnis. Besonders in Spielen, die die Ego-Perspektive nutzen, wird man teilweise förmlich in das Spiel hineingezogen. Besonders geeignet dafür sind Renn- und Simulationsspiele. Aber auch Shooter und Rollenspiele haben ihre Glanzmomente im Ultra-Breitbildformat."

Gamestar

(Klick öffnet Fenster zum vollständigen Testbericht)


www.flugsimulator.de

Online, 17.02.2008

"Wer ernsthaft daran denkt, sich "sein" eigenes Cockpit zu bauen, oder aber zumindest am Flusi-PC mehr Realität als der durchschnittliche User einkehren lassen möchte, der wird an einem Produkt von Matrox zukänftig nicht mehr vorbeikommen"

"Der Aufbau und Anschluss der neuen Drei-Schirm-Konfiguration benötigt inklusive Installation des Treibers weniger als 15 Minuten."

"Was beeindruckt, dass man nun endlich den Raum zur Verfügung hat, den man sich schon immer gewünscht hat - ohne ständig Dialoge und Panels ein- und wieder ausblenden zu müssen. Man gewöhnt sich sehr schnell an den neu gewonnenen Komfort, und möchte die drei Displays nach kürzester Zeit nicht mehr missen - "as real as it gets" wieder ein Stückchen näher gerückt :-)"

"Preis/Leistung passt hier zu 100%, denn welchen Effekt bekommen wir im Bereich der Flugsimulation sonst für einen kleinen 3-stelligen Betrag, der solche visuellen Auswirkungen hat?"

www.flugsimulator.de

(Klick öffnet Fenster zum vollständigen Testbericht)


www.MOTORSPORT-TOTAL.com    www.speedmaniacs.de

Online, 10.01.2008

"Fans gängiger PC-Rennsimulationen sehnen sich vermehrt nach der nächsten Prise zusätzlichen Realismus, Matrox bietet hier eine interessante Lösung an"

"Gegenüber der gewöhnlichen Sichtfläche bevorzugen passionierte Simracer den taktischen Vorteil der kompletten Übersicht, so dass beispielsweise Gegner, die zum Überholen ansetzen, auf Grund der zusätzlichen Sicht durch die Seitenfenster besser geblockt werden können. Auch beim Überholen hilft das größere Sichtfeld, die perfekte Lücke auszuloten und den Sieg nach Hause zu fahren."

"Aktuelle Rennspieltitel wie RACE 07, GTR 2 - FIA GT Racing Game, rFactor, aber auch Klassiker wie NASCAR Racing Season 2003 und Grand Prix Legends können das System mit dieser großen Auflösung nutzen."

"Bei der Jagd nach der besten Rundenzeit fällt unabhängig vom getesteten Rennspiel auf, dass sich der Fahrer immer noch hauptsächlich auf den mittig platzierten Bildschirm konzentriert. Gerade in engen und durchaus unübersichtlichen Startsituationen mit hoher Kollisionswahrscheinlichkeit profitiert der Fahrer jedoch immens vom größeren Sichtfeld. Gegner können jetzt durch die Seitenfenster im Tourenwagen oder über die Cockpitwand im Formel-Boliden hinweg erkannt werden, die in den nicht gerade üppig dimensionierten Rennspiegeln längst verschwunden sind."

"Dank des Monitor Bezel Management erfolgt die Darstellung über mehrere Bildschirme nahezu ohne Kantenversatz. Tribünen, Werbebanner oder Streckenbegrenzungslinien erscheinen ohne lästige Stufe zwischen den Displays."

"Zusammenfassend gewinnt das virtuelle Rennfahren atmosphärisch definitiv dazu. Die Geschwindigkeit, aber auch vorbeiziehende Streckenrandobjekte werden deutlich realistischer empfunden."

MOTORSPORT-TOTAL speedmaniacs

(Klick öffnet Fenster zum vollständigen Testbericht)


www.GBase.ch

Online, 13.12.2007

"Im Test mit dem rasanten Sega Rally hatten wir trotz der Einschränkungen ein beeindruckendes Spielgefühl!"

"Atemberaubend, wenn der Bildbereich plötzlich drei Mal so groß ist wie bisher"

"Es machte deutlich mehr Spaß, um die Kurven zu brettern. Auch Counterstrike: Source hinterließ einen imposanten Eindruck."

"Wer das einmal ausprobiert und sich dran gewöhnt hat, möchte niemals mehr zu einem einzelnen Bildschirm zurück."

"Mit dem Matrox TripleHead2Go wird der Arbeitsbereich noch größer - und Spiele lassen sich endlich korrekt im Multi-Monitor-Betrieb darstellen. Perfekt!"

www.Gbaselogo

(Klick öffnet Fenster zum Testbericht online)


NOTEBOOK,ORGANIZER & HANDY

Druckausgabe, 1-2/2008, Seite 50

"Vielen Anwendern reicht der Bildschirm ihres Notebooks nicht aus. Sie wollen mehr Fläche oder mehr Überblick über mehrere Programme gleichzeitig haben. All das ist mit dem TripleHead2Go von Matrox möglich."

"Die Installation kann kaum problemloser sein: Ein Verkabeln zwischen Notebook, TripleHead2Go und den Bildschirmen ist dabei der zeitlich längste Aufwand"

"Die riesige Oberfläche lässt sich auf unterschiedliche Weise nutzen. [...] Auf dem ersten Display haben Sie dann beispielsweise eine Nachrichtenübersicht, auf dem dritten Display die aktuellen Börsenkurse – und auf dem Bildschirm in der Mitte starten Sie jene Anwendung, mit der Sie arbeiten wollen."

"Ein neuer Trend ist das "Surround Gaming". Schon über 200 Spiele sind auf dem Markt, die in der Lage sind, die riesige Oberfläche zu füllen."



NOTEBOOK
  

"Wertung: SEHR GUT "
"Preis/Leistung: SEHR GUT"
 für den  Matrox TripleHead2Go
Digital Edition:
NOTEBOOK Award


Virtual-Racing.org / Rückspiegel

Online, 08.12.2007

"Da die aktuell angebotenen Monitore alle über digitale Eingänge verfügen, muss nun auch keine digital-analog-digital Signalwandlung mehr erfolgen, was der Bildqualität zu Gute kommt."

"Des Weiteren kann man die digitale TripleHead2Go jetzt auch ohne Zusatznetzteil betreiben, da die Box jetzt über einen USB Anschluss verfügt und über diesen versorgt wird."

Virtual Racing
Rückspiegel

Vollständiger Bericht auf Seite 55-56, PDF-Rückspiegel Ausgabe 12/2007 (21 MB!):
http://www.virtualracing.org/fileadmin/zeitung/2007/RS_071205.pdf


mushroom magazine

Druckausgabe 12/2007 - Seite 10 & Online, 06.12.2007

"Fasziniert von den Möglichkeiten, habe ich mit meinem Laptop das digitale TripleHead2Go getestet, und ich war verblüfft von dem Plus an Bildqualität und -fläche."

"Für den Workflow ebenso bei Studio- wie bei Büroanwendungen macht das einen gewaltigen Unterschied."

"Auch geeignet für VJs, die mit drei Beamern ein Großbild projizieren wollen, was garantiert selbst den abgebrühtesten Party-Gänger umhaut ;)."

Mushroom

(Klick öffnet Fenster zum Testbericht online)


buffed

Druckausgabe 11-12/2007, Seite 82/83

"PANORAMA BLICK – Weg vom Tunnelblick und hin zur extremen Breitbildoptik."

"Stellt Euch vor, Ihr würdet Azeroth nicht nur durch ein winziges Fenster betrachten, sondern auf satten 102 cm Breite genießen."

"Die Optimalkonfiguration besteht daher aus drei TFT-Bildschirmen – einer im Zentrum, zwei flankierend."

"Matrox bietet eine relativ günstige und praktische Lösung für Spieler, die ihre Scheuklappen endlich ablegen wollen."

buffed_11-12_2007_cover


FlightXPress

Druckausgabe, 10/2007, Seite 62

"Dabei hat der User den Vorteil, dass moderne Grafikkarten dank ihrer Dual Link DVI-Ausgänge keinerlei Probleme haben, die zum Beispiel bei TFT Displays übliche Auflösung von 1280x1024, die bei drei angeschlossenen Schirmen zu 3840x1024 Pixel wird, darzustellen."

"In Summe ist der TripleHead2Go Digital Edition ein sehr sinnvolles Zubehör für jeden ambitionierten Simulatorpiloten."

FlightXPress_cover_10_2007.jpg


WCM

Druckausgabe, 10/2007, Seite 42

"Wir haben mit einigen aktuellen Spielen getestet und es funktioniert eigentlich alles ganz wunderbar, besonders Shooter, Rollenspiele und Simulationen kommen besonders gut zur Geltung"

"... es ist schon etwas anderes, wenn man das Flugzeug im MS Flugsimulator X mit anständiger Sicht fliegt, als nur auf einem einzelnen Schirm."

"Wer möchte, kann mit dem Bezel Management auch noch den Rand der TFT Displays virtuell entfernen, also geht das Bild dann virtuell unter dem Rahmen weiter und wirkt so, als wäre dort eben eine Strebe."

WCM_cover_10_2007


VIDEO KAMERA objektiv

Druckausgabe, 05/2007, Seite 44

"Dabei wird der Grafikkarte vorgegaukelt, es wäre ein einzelner Bildschirm mit 3840 x1200 Pixeln angeschlossen, die Geräte splitten das Signal dann auf zwei Displays auf."

"Trotz der hohen Auflösung am ersten Ausgang bleibt der zweite Ausgang der Grafikkarte aktiv und kann z.B. weiterhin für den LCD-TV zur Vorschau dienen."

"So sieht es aus, wenn man ein System ausreizt: am ersten Ausgang per TripleHead2Go zwei 24"-Monitore und am zweiten Ausgang per HDMI ein LCD-TV zur Vorschau."

vko_cover_05_2007


CHIP

Druckausgabe, 11/2007, Seite 122

"Aus ein mach drei: Egal ob Autorennen am PC oder Riesentabellen für Finanzkalkulationen - in beiden Fällen wünscht sich jeder Anwender möglichst viel Platz am Monitor."

"Der TripleHead2Go von Matrox liefert diesen Freiraum mit einer verblüffenden und einfachen Lösung: Das kleine Kästchen teilt das Bildsignal der Grafikkarte (per VGA oder DVI) auf bis zu drei DVI-Monitore auf."

"Alternative: Derzeit gibt es keine vergleichbare Lösung."

CHIP_cover_11_2007


PC Games Hardware

Druckausgabe, 10/2007, Seite 33

"Ein 30-Zoll-TFT ist Ihnen zu teuer? Dann erweitern Sie mit TripleHead2Go das Bild auf drei günstige 17- oder 19-Zoll-Monitore."



PC Games Hardware   

"Top-Technik"-Award für den 
Matrox TripleHead2Go Digital Edition:


Top-Technik-Award
(Klick öffnet Fenster zum Teaser Testbericht online)

HAREWARELUXX printed

Druckausgabe, 06/2007, Seite 08

"An einem Desktop-Rechner mit GeForce 8800 GTS gelang der Betrieb mit drei Displays ohne Probleme"

Hardwareluxx_printed_cover_06_2007


www.PRAD.de

Online, 06.09.2007

"Das Konfigurieren der Matrox TripleHead2Go Digital gestaltet sich dank der übersichtlichen und einfach zu bedienenden PowerDesk-SE Software absolut unproblematisch und ist – wie die Werbung verspricht – in der Tat fast ein Kinderspiel."

"Mit der Matrox TripleHead2Go Digital Lösung steht einem ein Desktop mit enorm viel Platz zur Verfügung."

"Es lassen sich die verschiedensten Fenster und Anwendungen über die großzügige Anzeigefläche verteilen. Daraus resultiert zum Teil ein völlig neues Arbeitsgefühl und Arbeitsablauf."

"Der Eindruck beim Spielen ist überwältigend: Das Panorama von über 1 Meter Breite und mit 3.840 x 1.024 Bildpunkten ist, als würde man mitten im Spielgeschehen stehen. Da kann mit Recht von einer neuen Dimension des Spielens gesprochen werden. Mit der TripleHead2Go und drei TFTs macht das Spielen gleich eine ganze Ecke mehr Spaß."


PRAD






(Klick öffnet Fenster zum vollständigen Testbericht)

"sehr gut"-Award (5 stars of 5) für den 
Matrox TripleHead2Go
Digital Edition:
PRAD Award


www.Hartware.net

Online, 31.08.2007

"Das von Matrox beigelegte analoge, digitale und USB-Kabel machen qualitativ einen guten Eindruck. Dies gilt auch für das schwarze GXM-Metallkästchen, das sauber verarbeitet ist und einen soliden Eindruck hinterlässt."

"Das Anschließen der TripleHead2Go gestaltet sich so einfach, als würde man einen Monitor mit der Grafikkarte verbinden."

"Die TripleHead2Go erschließt nicht nur beim Arbeiten, sondern auch beim Spielen eine neue Dimension." "Der enorme Platz auf dem Desktop und das Panoramafeeling beim Spielen sind mehr als beeindruckend."

"Während des gesamten Testes konnten wir mit verschiedensten Programmen weder im Desktopbetrieb noch mit den von uns zum Test eingesetzten Spielen ein Problem feststellen."


Hartware.net-Logo  

"HARTWARE TOP PRODUCT"-Award in Gold
für den  Matrox TripleHead2Go Digital Edition:

(Klick öffnet Fenster zum vollständigen Testbericht) Hartware Top Product - Award in Gold


c't - magazin für computertechnik

Druckausgabe, 18/2007,  20.08.2007, Seite 60

"Der Adapter erzeugt sehr gute VGA-Signale"

"Für Notebook-Nutzer ist der Adapter die einzige Möglichkeit, drei Displays anzuschließen"

ct1807_cover


Für englischsprachige Presse-Echos & Reviews klicken Sie bitte hier.


TripleHead2Go Analog Edition

Stiftung Warentest
Druckausgabe 09/2007, Seite 30/31

"Mehr Bild auf vielen Schirmen"

"Wer am Computer viel arbeitet oder spielt, ärgert sich mitunter, nicht alle Programmfenster im Blick zu haben."

"Geht es darum, viele Programmfenster permanent anzuzeigen, sind mehrere kleinere Monitore billiger."

Test_09_2007_cover
(Klick öffnet Fenster zum Testbericht online)



Virtual-Racing.org / Rückspiegel
Online, April 2007

"Sieht schon sehr beeindruckend aus der Außenansicht aus, aber die Cockpit-Ansicht ist der Hammer!"

"Und? Sag schon! Wie fährt es sich? Was soll ich sagen, es macht einfach tierisch Spaß. Man glaubt, man sitzt im Cockpit eines echten Rennwagens."

"Die Monitorkanten stören überhaupt nicht, im Cockpit hat man ja auch so die ASäulen in der Sicht."

Virtual_Racing_org_logo
Rueckspiegel_cover_04_2007

Vollständiger Bericht auf Seite 56-58, PDF-Rückspiegel Ausgabe 04/2007 (15 MB!):
http://www.virtualracing.org/fileadmin/zeitung/2007/RS_070404.pdf

Ebenso erchienen auf

Bandelnet_Racing_Team
(Klick öffnet Fenster zum Testbericht online)



AREA DVD - Extreme Gaming Experience
Online, April 2007

"Das direkte Eintreten in virtuelle Welten war noch nie so zum Greifen nahe."

"Zunächst bringt es die virtuelle Realität tatsächlich sehr nah zum Betrachter, nach kurzer Eingewöhnungszeit nimmt man das Spielerlebnis deutlich intensiver und bewusster auf, als bei klassischen Singlescreen-Lösungen."

"Das reine, subjektiv empfunde Erlebnis ist aber nur die halbe Miete: durch die Verdreifachung der horizontalen Auflösung sorgt die Matrox-Erweiterung zudem auch für einen spielerischen Mehrwert."

AREA-DVD

Kurzvorstellung: http://www.areadvd.de/lm/Multimedia/ege_matrox.shtml
Testaufbau: http://www.areadvd.de/lm/Multimedia/ege_teil2.shtml



ANNO 1701
Online 02.02.2007

"Wer schon einmal mit einem zusätzlichen Monitor gearbeitet hat, der wird die Vorzüge dieser Arbeitsweise nicht mehr missen wollen - insbesondere, wenn er mit mehreren Programmen parallel arbeiten muss."

"Vorteil: Leicht und schnell zusammen gebaut, tolle Screenshots, ein ganz anderes Spielerlebnis"

ANNO 1701



Studio-Magazin - Fachzeitschrift für Professionnelle Audiotechnik
Druckausgabe 08/2006, Seite 66/67

"Gegen schlechte Sicht: Mehrfachschirmlösungen am Studiorechner"

"Es ist wirklich entspannend und komfortabel, seine Hüllkurven und Werkzeuge über drei Bildschirme verteilen zu können. Endlich Platz!"

"Der Clou ist natürlich, dass man auch den zweiten Grafikkartenausgang nutzen kann, um bei der TripleHead dann großzügig mit 4 Monitoren arbeiten zu können (3 bei der DualHead)."

Studio-Magazin



SFT-Magazin – Spiele, Filme, Technik
Druckausgabe 08/2006, Seite 81

"Trotz analoger Bildübertragung bereitet die Surround-Sicht beim Zocken einen Mordsspaß!"

SFT Magazin



COUPÉ Online
Online, 19.07.2006

"Gerade bei schnelleren Spielen wie Ego-Shootern oder Rennsimulationen macht sich dieses neue Spielgefühl bemerkbar. So hat man bei einer Drehung des Kopfes während eines Autorennens das Gefühl, man würde einen Blick aus dem Seitenfenster werfen."

"Wer den TripleHead2Go jedoch beruflich einsetzen will, z.B. für Design- oder CAD-Anwendungen, sollte diese Investition aufgrund des hinzugewonnen Arbeitsplatzes in Betracht ziehen."

"Trotzdem revolutioniert der TripleHead2Go auch das Spielen. Wer einmal Surround-Gaming erlebt hat, möchte nie wieder zum Einzel-Bildschirm zurückkehren."

"Der TripleHead2Go bietet ein völlig neues Gaming-Erlebnis mit Suchtpotenzial, ..."

Coup



PC Games Hardware
Druckausgabe 06/2006, Seite 46

"Die unscheinbare schwarze Box mit der Bezeichnung TripleHead2Go macht eine 170-Grad-Sicht in Spielen möglich."

"Die Spiele gewinnen deutlich an Realismus, als Spieler hat man mehr Details im Blick."

"Bei Ego-Shootern sehen Sie dank TripleHead2Go Gegner im Augenwinkel früher - ein taktischer Vorteil."

"Im Gegensatz zum Spielegefühl auf dem 30-Zöller von Dell wird mit dem TripleHead2Go der Surround-Effekt verstärkt."

"Die Kanten der LCDs stören nach längerer Spielzeit nicht mehr."


PC Games Hardware   "Top-Technik"-Award für den
Matrox TripleHead2Go:
Top-Technik

Bildergalerie:
http://www.pcgameshardware.de/?article_id=463600



FlightXPress - Flugsimulation auf dem PC
Druckausgabe 06/2006, Seite 61

"…, somit ist die Matrox-Variante wohl derzeit das Optimum, um den Flugsimulator auf drei Bildschirme zu erweitern."

"Dennoch ist der Überblick, der sich daraus ergibt, gewaltig, das Fluggefühl profitiert enorm davon."

"Wer also drei Monitore gleicher Auflösung (empfehlenswert 3x TFT 19 Zoll) sein eigen nennt und noch etwa 300 Euro investieren kann, wird seine Sicht der Dinge dramatisch erweitern."

FlightXPress



Bravo Screenfun
Druckausgabe 06/2006, Seite 84

"Kleine Box, große Wirkung:"

"Geniale Erfindung: Mit dem „TripleHead2Go“ von Matrox zockst Du auf drei Monitoren."

"Der Unterschied ist gewaltig. Da das Sichtfeld dreimal größer ist, hat man in Spielen einen gewaltigen Vorteil."

Bravo Screenfun



FS Magazin - Fachzeitschrift für Flugsimulation
Druckausgabe 05/2006, Seite 54 & 55

"Der erste Start des ebenfalls expandierten Flugsimulators führt den PC-Piloten in eine neue Welt."

"Neben SichtWEITE gibt es nun auch eine SichtBREITE."

"Ein Leistungseinbruch aufgrund der zusätzlich darzustellenden Pixel blieb erstaunlicherweise aus."

"Insgesamt gilt, dass das erwähnte Rollen mit sehr viel mehr "Natürlichkeit" vonstatten geht und die Orientierung nach Sicht eine bemerkenswerte Angelegenheit wird."

FS-Magazin



WCM - Computerzeitung für ganz Österreich
Druckausgabe 05/2006, Seite 64

"Im Betrieb mit einer GeForce 7800GT verhält sich der TripleHead2Go wie ein Monitor aus einem Guss und bietet keinen Anlass zur Klage."

"Auch wer extrabreite Excel Sheets bearbeitet oder CAD zeichnet, wird die drei Monitorbreiten schnell zu schätzen wissen, …"

"Für Flusifreunde mit ausreichend Dampf unter der Haube ist der TripleHead2Go eine optimale Lösung."

"Einfacher und problemloser kommt man nicht zu einem 3-Display Cockpit."

"Für Spieler von Rollenspielen, 3D Shootern und Strategiespielen ist der Vorteil des Überblicks ebenfalls unschätzbar, …"

WCM



www.PCWelt.de
Online, 28.04.2006

"Die Installation und Konfiguration des Triplehead2Go ging flott und problemlos von statten. Wer bereits mit zwei Monitoren arbeitet, wird sich schnell mit dem zusätzlichen Bildschirm anfreunden."

"Ein Produktivitätsgewinn stellt sich jedoch nach einer gewissen Eingewöhnungszeit ein"

"Der Kollege von unsere Schwesterpublikation Gamestar zeigte sich geradezu euphorisch, nachdem er ein paar Stunden in die Spielewelt von Elder Scrolls IV: Oblivion eintauchte."

PC Welt
(Klick öffnet Fenster zum vollständigen Testbericht)

Video: http://www.pcwelt.de/videoplayer/popup/video.cfm?pk=560&id=video


Zurück nach oben