de_top.jpg

Extio — Redaktionelle Berichterstattung

Testberichte und Zitate der Print- und Online-Presse

INNOVATIONSPREIS-IT 2008

CeBIT 2008

"Welche sind die innovativsten ITK–Lösungen für den Mittelstand? Diese Frage beantwortete der INNOVATIONSPREISES 2008 der Initiative Mittelstand. Der INNOVATIONSPREIS war im fünften Jahr seines Bestehens so begehrt wie nie."

"In insgesamt 33 Kategorien wurden dieses Jahr Preise im Gesamtwert von über 150.000 Euro vergeben. Gewählt durch eine hochkarätige Jury aus Wissenschaftlern, Branchenexperten und Fach-Journalisten, stehen die ausgezeichneten Produkte für ein hohes Maß an Innovation und Mittelstandstauglichkeit."

Matrox Extio gewann eine Auszeichnung im Bereich Hardware:

Innovationspreis 2008 - Auszeichnung für Matrox Extio

(Klick öffnet Fenster zur Siegerliste im Bereich Hardware)


Im Blickpunkt: Produktivität
Der Traum von der ergonomischen Leitwarte

Von Per Lundmark - ABB Review
First Quarterly Issue - 2007

ABB

"Die Stabilität, Entfernung mit geringem Verkabelungsaufwand, Multi-Display-Unterstützung und Signalqualität der Matrox Extio Produkte waren die ausschlaggebenden Schlüsselfaktoren für unsere Entscheidung, diese Technologie in den 800xA Extended Operator Workplace zu integrieren. Mit nur einem Glasfaserkabel können wir jetzt bis zu vier Monitore zusätzlich zu einer Tastatur und Maus an jeden zertifizierten Operator Workplace Computer anschließen, mit perfekter Qualität über große Distanzen. Die einzigartigen Eigenschaften des Matrox Extio haben uns geholfen, unseren Kunden solch eine umfangreiche produktivitätssteigernde Lösung anbieten zu können."

Grundsätzlich gilt, dass das richtige Werkzeug dabei hilft, die Produktivität zu steigern. [...] Ein gutes Werkzeug definiert sich dabei nicht nur durch den Umfang seiner Funktionen, sondern auch durch seine Benutzerfreundlichkeit. Das Bedienpersonal in einer Leitwarte muss jederzeit rasch und intuitiv auf die relevanten Informationen zugreifen können. Jede Verzögerung oder verwirrende Darstellung der Informationen erhöht das Risiko von Fehleinschätzungen und Produktionsverlusten. ABB hat sich dieser Herausforderung angenommen und einen Arbeitsplatz entwickelt, der es den Bedienern ermöglicht, mit allen dargestellten Displays zu interagieren. Damit setzt ABB neue Maßstäbe in puncto Ergonomie und Interaktivität für Leitwarten.

Der System 800xA Extended Operator Workplace, der neue und umfassende Arbeitsplatz für Leitwartenpersonal von ABB, basiert auf der einzigartigen System 800xA Software von ABB und kontinuierlichen technischen Fortschritten.

Über 40 % aller Produktionsstopps lassen sich auf Bedienerfehler zurückführen. In den meisten Fällen liegt es daran, dass die Bediener nicht in der Lage waren, rechtzeitig an wichtige Informationen zu gelangen.

Seine hervorragende Übersicht verdankt der System 800xA Extended Operator Workplace mit integrierter Matrox Extio™ Remote Graphics Unit der flexibel konfigurierbaren Anzeige von Informationen auf verschiedenen Bildschirmen und Projektoren in hoher Qualität und ermöglicht somit eine effiziente, sicherere und profitable Produktion.

Read how ABB System 800xA Extended Operator Workplace benefits from Matrox Extio technology (English PDF).


iX MAGAZIN FÜR PROFESSIONELLE INFORMATIONSTECHNIK

Druckausgabe 04/2007, Seite 88-90

"Zwar hat sich mit der Einführung digitaler Video-Schnittstellen wie DVI und HDMl die Übertragungskapazität erhöht, aber nicht die Reichweite. Für weitere Strecken bieten sich deshalb nur Remote-Grafiksysteme an wie die Extio-Modelle von Matrox für zwei bis bis vier Monitore"

"Kann ein Rechner Lärm verursachen, wenn man direkt danebensitzt? Gar keine Frage, auf jeden Fall ja - speziell wenn es sich um einen Hochleistungsrechner handelt..."

"Bei größeren Installationen mit mehreren Arbeitsplätzen kann man auf diese Weise die eigentlichen Rechner in einen Technikraum verbannen, in dem sie unter - etwa durch eine Klimaanlage - kontrollierten Bedingungen arbeiten können."

"Obwohl das Extio-System wenig mit einer normalen Grafikkarte gemein hat, ist die Installation ähnlich unkompliziert: Man steckt die Interface-Karte in den Rechner und verbindet sie über das Glasfaserkabel mit dem Grafiksubsystem. Bereits vor der Treiberinstallation bootete das Windows 2000 ohne Schwierigkeiten, die Grafikausgabe erfolgt über den Anschluss 1 am Grafiksubsystem."

"Auch die Treiberprozedur gleicht der einer normalen Grafikkarte: Treiber installieren, Auflösung wählen - fertig."

"Fazit:
Das Matrox Extio-System ist eine neuartige und unkomplizierte Hardwarelösung für den Betrieb von bis zu vier Monitoren an einem Rechner, die sich über eine Glasfaserstrecke bis zu 250 Meter vom Rechner absetzen lassen. Dazu benötigt man keine zusätzliche Hard- oder Software oder womöglich analoge Signalverstärker - das System wird einfach angeschlossen und funktioniert. Die Glasfaserverbindung bemerkt man als Benutzer nicht, weil die interne Architektur vollkommen transparent von der Extio-Hardware verwaltet wird."

iX Magazin 04/2007 Cover 150x200 - Ausgabe mit Matrox Extio Test

(Klick öffnet Fenster zum iX-Archiv im Heise Kiosk)


Medientechnik & Systemintegration

Druckausgabe 04/2006 (Sept.-Dez.), Seite 30/31

"Speziell in Digital Signage Anwendungen ist es keine Seltenheit, daß mehrere Displays - auch Gruppen von Displays als Videowall - in einem Hotel, einem Messe-, Einkaufs- oder Kongreßzentrum, einer Veranstaltungsstätte oder einem anderen Gebäude räumlich verteilt und insbesondere räumlich abgesetzt vom Zuspielrechner eingesetzt werden, der sich normalerweise in einem Technikraum befindet. Da stellt sich sehr schnell die Frage, wie die wiederzugebenden Inhalte zum Display kommen sollen. Dafür gibt es prinzipiell zwei Lösungen: Entweder der Zuspielrechner wird als sehr kompaktes Gerät am oder im Display integriert, oder aber das Zuspielsignal wird mit entsprechenden technischen Einrichtungen (Aufholverstärker etc.) über die entsprechende Distanz transportiert - was aber nicht immer der Signalqualität zugute kommt. Der Grafikhardwarehersteller Matrox stellte kürzlich mit dem Extio F1400 eine dritte, überraschende Lösung vor: Die Grafikkarte wird gewissermaßen in der Mitte geteilt - es gibt eine Karte im Rechner und eine Anschlußeinheit am Display. Beide Teile sind über eine bis zu 250m lange Glasfaserstrecke miteinander verbunden, über die die Nutzdaten ohne Qualitätsverlust transportiert werden."

"Die ganze Installation geht sehr schnell und unkompliziert, von der Glasfaseranbindung merkt man als Benutzer gar nichts, weil das völlig transparent von der Extio-Hardware verwaltet wird."

"Der Matrox Extio F1400 ist eine überraschend unkomplizierte Lösung für das Problem, mehrere abgesetzte Displays von einem Rechner aus anzusteuern."

MTSI 04/2006 Cover 150x200 - Ausgabe mit Matrox Extio Test


Für englischsprachige Presse-Echos & Reviews klicken Sie bitte hier.

Zurück nach oben




Archivierte Pressemitteilungen
Ausgewähltes Produkt
Matrox Mura IPX Series: 
4K Capture and IP Encode/Decode
Ausgewählter Artikel
The Language of AV/IT is IP: 
Matrox leaders offer insights into 
the future of 4K over IP
Ausgewähltes Produkt
Matrox C-Series: Leistung trifft Flexibilität
Ausgewähltes Video
Ausgewähltes Video
Kundenerfolgsgeschichte
Icelandic National Broadcasting Service Selects Matrox Extio KVM Extenders